Freitauchausbildung

Du interessierst Dich für das Freitauchen?

Dann hast Du mit Sicherheit einige Fragen!

Wir versuchen Dir hier ein paar Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen zu geben:



Wo kann ich das Freitauchen lernen?

Eine Ausbildung im Urlaub ist zwar möglich, aber Du solltest Dir im Vorfeld überlegen, ob Du Deinen kostbaren Urlaub mit der relativ umfangreichen Tauchtheorie verbringen möchtest. Des Weiteren gibt es leider überall, wo Geld im Spiel ist auch schwarze Schafe, die den Kommerz vor die Vermittlung von Wissen stellen.

Wir empfehlen Dir, eine Freitauchausbildung möglichst hier in Deutschland in einem Tauchverein oder  in einer Tauchschule in Deiner Nähe zu machen.


Wann findet die Freitauchausbildung statt?

Kurse werden nach Bedarf angeboten. Eine Nachfrage über das Kontaktformular ist sinnvoll, oder die Ausbilder direkt beim Training ansprechen. Die Kurse werden in kleinen Gruppen durchgeführt, also eher individuell. Der Kurs beinhaltet einen Theorieteil und die praktische Ausbildung wird im Schwimmbad begonnen und mit den Freiwassertauchgängen enden. Vor Beginn der Ausbildung findet ein Infoabend statt, an dem u.a. auch die Termine für den Theorieunterricht, der Ablauf des Kurses und Kaufentscheidungen für die Freitauch-Ausrüstung besprochen werden. Alle Kursteilnehmer werden über Ort und Zeitpunkt rechtzeitig informiert.

Gibt es gesundheitliche Voraussetzungen?

Zunächst musst Du zu Beginn der Ausbildung eine tauchsportärztliche Untersuchung über Dich ergehen lassen. Dadurch soll festgestellt werden, dass keine ernsthaften gesundheitlichen Einschränkungen z.B. der Lungenfunktion, der Ohren und des Herz- Kreislaufsystem bestehen. Diese Untersuchung muss in regelmäßigen Abständen wiederholt werden. Empfehlenswerte Adressen stellen Dir die Tauchlehrer und Übungsleiter bei Beginn der Ausbildung zur Verfügung.


Was kostet eine Freitausbildung bei uns?

Abhängig von dem jeweils besuchten Kurs.

In den Kosten sind u.a. enthalten:

  • Theorieunterricht (Physik, Technik, Medizin und Tauchpraxis) mit anschließender Prüfung
  • Schwimmbadausbildung im Allwetterbad OHZ
  • Freiwasserausbildung im Grienenbergsee und in Hemmoor
  • Taucherpass und Logbuch
  • Lehrbuch
  • Beurkundung
  • Prüfungsgebühren

Zusätzliche Kosten:

  • tauchsportärztliche Untersuchung zwischen 50,- bis 150,- €
  • monatlicher Mitgliedsbeitrag für den VSK 16 €
  • jährl. Mitgliedsbeitrag im VDST (Verband, Versicherung und Verbandszeitung) 33,- €

Ausrüstung
Minimalistisch oder puristisch könnte sie bezeichnet werden:

  • Neoprenanzug, -socken und –handschuhe
  • Schwimmbadflossen oder Freitauchflossen
  • Tauchermaske, Schnorchel, Bleigurt aus Gummi und ein Messer

Das sind Kosten von ca. 350 € für eine recht ordentliche Ausrüstung. Nach oben sind wie immer keine Grenzen gesetzt. Der Vorteil an der Freitauchausrüstung ist, dass sie auch für das Gerätetauchen benutzt werden kann.
Und schon kann der Spaß losgehen.
Was passiert nach der Freitauchausbildung?

Wir hoffen, dass Du uns auch nach der Freitauchausbildung als Moorteufel erhalten bleibst und rege am Training und dem sonstigen Vereinsleben teilnimmst.

  • Seetraining im Grienenbergsee
  • Ausfahrten nach Hemmoor
  • Teilnahme am Apnoe-Happening
  • Freitauchen in Dänemark
  • Und vieles „Meer“






Jahresplan der Moorteufel 2017

hier habt Ihr die Möglichkeit den Jahresplan…
mehr...