Tauchgewässer

Haussee Grienenbergsee

Entstanden ist dieser ca. 400m x 400m große See beim Bau der Autobahn (Material für den Straßenunterbau). Der See ist jeweils zur Hälfe für Taucher und Surfer geteilt und darf nur von Mitgliedern der Pächtervereine (Interessengemeinschaft Grienenbergsee) genutzt werden.

Die maximale Tiefe des Sees beträgt ca. 18m (obwohl es Taucher gibt, die von 20m berichten :-)) und die Sichtweite mehr als 10m - meist jedoch nur ca. 5-8m.

Es gibt einen langen flachen Einstieg - der See ist somit auch für Anfänger gut geeignet. Zu den weiteren Besonderheiten zählen ein gesunkenes Boot (ca. auf 8m Tiefe) - das "Riff" sowie ein Bereich mit heller Gesteinsmasse.

Zur Fauna : es gibt Hechte, Rotfedern und Barsche zu sehen: Im See sind ausserdem zahlreiche Übungsbojen und Plattformen für die Taucher nutzbar


Hemmoor

Beim Hemmoorer See handlet es sich um ein altes Kreideabbaugebiet, das geflutet wurde und schon seit vielen Jahren als erstklassiges Tauchrevier bekannt ist.

Früher war der See an der tiefsten Stelle ca. 130m tief - doch die alten Gebäude am Ufer des Sees wurden gesprengt und in den See gekippt, so daß es z.Z. in etwa 60m tief ist.

Der See ist sehr nährstoffarm, darum ist die Sicht meist sehr gut, sofern nicht allzu viel Betrieb herrscht.

Generell ist das Wasser besonders ab ca. 15m Tiefe auch im Sommer sehr kalt (6-8 Grad). Aus diesem Grunde gelten am See besondere Sicherheitmaßnahmen, die unbedingt einzuhalten und auch kontrolliert werden.

Weitere Informationen
http://kreideseetaucher.de/




Jahresplan der Moorteufel 2017

hier habt Ihr die Möglichkeit den Jahresplan…
mehr...